Kreditmanagement-Themen für Sie zusammengefasst!

Insolvenzanfechtung: Zeit für eine Zwischenbilanz

Vor etwas mehr als einem Jahr ist die Reform der Insolvenzanfechtung in Kraft getreten. Die Erwartungen seitens der Industrieverbände und Unternehmen waren groß. Die ausufernden Rückforderungen der Insolvenzverwalter sollten mit der Reform gestoppt werden.

Schon kurz nach Inkrafttreten jedoch warnten spezialisierte Anwälte und Bundesrichter vor einem Scheitern. So wie es heute aussieht, hatten sie wohl Recht. Laut Experten ist die Zahl der Anfechtungen vor allem gegen Lieferanten und Dienstleister seit der Reform sogar noch einmal deutlich gestiegen. Warum? Weiterlesen...

EU-Freihandelsabkommen

Während in den USA der Protektionismus voranschreitet, geht die EU neue Handelsabkommen ein. Nach Mexiko, Japan, Singapur und den Mercosur-Staaten (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) will die EU nun auch Handelsabkommen mit Australien und Neuseeland schließen.

Australien und Neuseeland hatten bisher eigentlich vor allem auf eine Freihandelszone mit den USA und neun anderen Ländern gesetzt. Nachdem die USA das Vorhaben jedoch haben platzen lassen, sieht die EU-Kommission nun ihre Chance. Weiterlesen...

IFRS Forderungsbewertung

Seit Anfang dieses Jahres stellt die IFRS 9 (International Financial Reporting Standards) börsennotierte Unternehmen und andere nach IFRS bilanzierende Firmen vor große Herausforderungen. Das Regelwerk legt unabhängig von nationalen Vorschriften die Regeln zur Erstellung international vergleichbarer Jahres- und Konzernabschlüsse fest.

Danach müssen alle Unternehmen, die ihre Abschlüsse nach IFRS veröffentlichen, in jedem Geschäftsjahr auch die Ausfallwahrscheinlichkeit ihrer Kreditrisiken für die kommenden zwölf Monate bewerten („Expected Credit Loss“). Weiterlesen...

Insolvenzanfechtung: Handlungsempfehlungen für Gläubiger nach neuem Recht

Das bislang geltende Insolvenzanfechtungsrecht wurde im ersten Quartal 2017 reformiert. Ziel der Neuregelung ist es, Rechtsunsicherheiten zu beseitigen und so die bis dato ausufernden Rückzahlungsanforderungen der Insolvenzverwalter zu stoppen.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt? Mitnichten: Trotz umfangreicher Änderungen bleibt das Anfechtungsrisiko für Sie als Gläubiger unvermindert hoch, da viele "punktuellen Nachjustierungen" praxisuntauglich sind. Unsere Handlungsempfehlungen: Weiterlesen...

EU-Zahlungsverzugsrichtlinie: So kommen Sie schneller an Ihr Geld

Seit über anderthalb Jahren ist die EU-Zahlungsverzugsrichtlinie in Deutschland geltendes Recht. Sie vereinheitlicht die Zahlungsabläufe innerhalb der Europäischen Union (EU). Die neue Richtlinie gilt aber nur für Verträge, die nach dem 29. Juli 2014 geschlossen wurden. Ältere Verträge werden weiterhin nach altem Recht behandelt. 

Damit deutsche Unternehmen von den Vorteilen der Richtlinie profitieren – nämlich schneller von Kunden aus der EU ihr Geld zu erhalten – müssen Bedingungen erfüllt werden. Weiterlesen...

Factoring: Wichtiger Baustein im Finanzierungskonzept

Die früher oft gehörte Aussage: „Nur angeschlagene Unternehmen brauchen Factoring“ ist längst passé. Heutzutage wird Factoring als Baustein im Finanzierungskonzept sowohl großer Konzerne als auch mittelständischer Unternehmen genutzt.

Der Aufschwung aus dem Jahr 2015 wird sich in diesem Jahr mit noch mehr Tempo fortsetzen. Eine zweistellige Wachstumsrate im deutschen Factoring-Markt sowie ein Gesamtvolumen von 215 Milliarden Euro sind laut Branchenverband realistisch. Weiterlesen...

DSO: Entscheidende Kennzahl im Forderungsmanagement

Es gibt eine breite Palette an Instrumenten, deren richtiger Mix und konsequente Anwendung Unternehmen dabei helfen, ihre Außenstände im Griff zu behalten. Im Fokus steht dabei immer, als eine der wichtigsten Kennzahlen, die Reduzierung der Forderungslaufzeit – die sogenannte DSO (Days Sales Outstanding). Weiterlesen...

Exportfactoring als alternative Finanzierungslösung

Der Export von Waren und Dienstleistungen ist für viele Unternehmen längst Alltag. Der Verkauf von Exportforderungen verbessert die Liquidität der Unternehmen und sichert sie gegen Zahlungsausfälle ab. In vielen Fällen ebnet das Exportfactoring vor allem kleinen und mittleren Unternehmen erst den Weg ins attraktive Exportgeschäft. Weiterlesen...

Limitkürzung durch den Versicherer

Sie möchten einen Ihrer Abnehmer beliefern und stellen fest, dass der Kreditversicherer das Limit auf diesen Geschäftspartner gekürzt oder gar komplett gestrichen hat. Was nun?

Die häufigste Ursache für diese Maßnahme ist die, dass dem Kreditversicherer deutlich negative Informationen über Ihren Abnehmer vorliegen. Gibt es beispielsweise Hinweise auf eine drohende Insolvenz, bleibt dem Versicherungsunternehmen nichts anderes übrig, als das Limit zu kündigen. Weiterlesen...

Über ARTUS Credit Risk Consulting GmbH

 

 

ARTUS Credit Risk Consulting GmbH

Karlsruher Str. 57 - 61
76532 Baden-Baden

+49 (0)7221 9526-380
+49 (0)7221 9526-7380

credit@artus-gruppe.com